In diesem Kapitel lesen wir davon, wie Daniel ein „Gesicht“ hat, also eine Vision. Er sieht einen Mann, der offensichtlich ein Engel ist. Dieser berichtet ermutigt Daniel abermals mit der Zusage, dass er von Gott geliebt ist. Gleichzeitig beschreibt er einen kosmischen Konflikt und erzählt von der Hilfe, die er selber vom Engel Michael erfahren hat.

Er verdeutlicht, dass die Kämpfe auf Erden überlagert werden von geistlichen Kämpfen im Himmel.

Daniel ist erschrocken und fühlt sich völlig kraft- und hoffnungslos, doch der Engel ermutigt ihn und richtet ihn wieder auf.

  • Auch wir müssen immer wieder erleben, dass wir in einem großen geistlichen Kampf stehen und auch wir sind oft schwach. Doch der Herr steht den Seinen bei.
  • Das gibt mit heute Mut und Zuversicht … und ich danke dem Herrn für seinen ewigen beistand!