Markus 7

Matthias Lohmann vor 4 Jahren

In den ersten 23 Versen lesen wir, wie Jesus den Pharisäern deutlich sagt, dass sie ihre eigenen Regeln zum allgemeinen Gesetz machen und dabei die eigentlichen Gebote Gottes aushöhlen. Damit nehmen sie zum einen (1) zu Unrecht den Platz Gottes ein und zum anderen (2) offenbaren sie ihre defizitäre Theologie.Zu 1) Natürlich ist es im …

Mehr lesen

Markus 6

Matthias Lohmann vor 4 Jahren

Zu Beginn dieses Kapitels sehen wir, dass die Menschen in Nazareth eine falsche Vorstellung davon, wer Jesus ist. Sie sehen in ihm wahrscheinlich den unehelich gezeugten Sohn der Maria, einen Zimmermann, der natürlich nichts Besonderes ist. Von daher wundern sie sich einfach nur über seine Weisheit, als wirklich auf ihn zu hören.Letztendlich ist das ein …

Mehr lesen

Markus 5

Matthias Lohmann vor 4 Jahren

Nach der Stillung des Sturms kommt Jesus mit seinen Jüngern an das andere Ufer des Sees und damit wohl in heidnisches Gebiet.Ich frage mich, ob Satan durch den Sturm versucht hatte, Jesus davon abzuhalten, dorthin zu kommen und nun einsieht, dass er gegen Jesus nichts zu tun vermag. So kommt dann der Gerasener zu Jesus, …

Mehr lesen

Markus 4

Matthias Lohmann vor 4 Jahren

In dem Gleichnis „vom vierfachen Ackerfeld“ spricht Jesus in gewisser Weise von sich selbst. Er war damals der Sämann … aber letztendlich ist das jeder, der Gottes Wort verkündet, denn das Wort Gottes allein ist der Same, aus dem echte Frucht hervorgehen kann.Unsere Aufgabe ist es, dieses mächtige Wort zu säen. Was dann aus der …

Mehr lesen

Markus 3

Matthias Lohmann vor 4 Jahren

Die ersten 6 Verse aus Kapitel 3 gehören thematisch zum letzten Abschnitt aus Kapitel 2. Wiederum zeigt sich Jesus als der HERR über den Sabbat und erklärt, warum Gott uns den Sabbat gegeben hat. Hier ist nun aber auch die Rede davon, dass die Pharisäer auf einen „Fehler“ des Herrn lauern. Als Jesus dann nicht …

Mehr lesen

Markus 2

Matthias Lohmann vor 4 Jahren

Nachdem Jesus das Evangelium in den umliegenden Orten gepredigt hatte (1,38) kehrt er nach Kapernaum zurück. Dort offenbart Jesus wiederum seine einzigartige Autorität. Dem Gelähmten sagt er zu, dass ihm seine Sünden vergeben sind. Die Schriftgelehrten erkennen richtiger Weise, dass dies nur Gott zusteht und gehen deshalb (fälschlicher weise) davon aus, dass Jesus hier gotteslästerlich …

Mehr lesen