Matthäus 28

Matthias Lohmann vor 4 Jahren

Matthäus berichtet im Zuge der Auferstehung von einem zweiten Erdbeben in Jerusalem, nachdem schon im Moment des Todes Jesu die Erde gebebt hatte (27,52). Die zentralen Ereignisse der Heilsgeschichte gehen also einher mit Statements der Schöpfung. Die Geburt wird durch einen Stern verkündet, der Weise aus fernen Ländern zu Jesus führt und sein Sterben und …

Mehr lesen

Matthäus 27

Matthias Lohmann vor 4 Jahren

Matthäus berichtet zu Beginn dieses Kapitels davon, dass Judas so etwas wie Reue empfindet. Aufgrund der anderen biblischen Aussagen über Judas kann das wohl nicht bedeuten, dass er tatsächlich Buße getan hat und gläubig wurde. Denn auch ohne Bekehrung gibt es ja so etwas wie Reue über böse Taten bzw über die Konsequenzen der Sünde. …

Mehr lesen

Matthäus 26

Matthias Lohmann vor 4 Jahren

Zu Beginn des Kapitels lesen wir in Vers 2, dass Jesus präzise voraussagt, wann er sterben wird, nämlich am Passa. Dabei ist Jesus das perfekte Passalamm.  Interessant ist diese Voraussage, da sie uns verdeutlicht, dass Jesus alles im Griff hat. Erst nach seiner Ankündigung lesen wir dann davon, wie die Hohepriester ihre Pläne schmieden, um dann …

Mehr lesen

Matthäus 25

Matthias Lohmann vor 4 Jahren

Das Gleichnis von den klugen und törichten Jungfrauen ist recht leicht zu erstehen und doch sehr eindringlich. Manche werden sich nicht auf die Wiederkehr des Herrn vorbereiten. Doch wenn ER dann kommt, wird es ein böses Erwachen geben. Denn dann ist es zu spät, sich noch auf Ihn vorzubereiten. Man wird keinen Zugang zu IHM …

Mehr lesen

Matthäus 24

Matthias Lohmann vor 4 Jahren

Beginnend mit dem Blick auf den Tempel beginnt Jesus nun seine Endzeitrede, in der er den bevorstehenden Niedergang und die kommende Bedrängnis ankündigt. Es ist ein Ausdruck seiner Liebe zu seinen Jüngern, dass er sie auf das kommende Leid vorbereitet, so dass diese nicht davon überrascht werden. Das gilt sicher auch uns, die wir ebenfalls …

Mehr lesen

Matthäus 23

Matthias Lohmann vor 4 Jahren

Zu Beginn von Kapitel 23 sehen wir, dass Jesus keine klaren Worte scheut und die Dinge beim Namen nennt. Hier redet er gegen die Pharisäer und Schriftgelehrten. Sein Vorwurf ist dabei nicht in allen Dingen auf den ersten Blick nicht völlig klar. Klar ist, dass er ihnen ihre Scheinheiligkeit und ihre bösen Herzen vorwirft. Aber …

Mehr lesen